Susanne Arnold

  • Lebe in Ludwigsburg seit 1965
  • Unterrichte Yoga seit 2008

Mein beruflicher Werdegang hatte schon immer etwas mit Menschen und mit Heilung zu tun.  Ich habe gelernt zu verstehen, welche Dinge den menschlichen Körper beeinflussen oder schwächen und auch welche Kraft er benötigt um gut damit umgehen zu können.
Die Entscheidung meine Erfahrung und mein Wissen über Yoga, Meditation und auch die buddhistische Lehre, mit anderen Menschen zu teilen, war 2008 getroffen.

In Kontakt mit Yoga kam ich …
bei einer 4-wöchigen Reha Maßnahme wegen eines Bandscheibenvorfalls. Bis dato hielt ich nicht viel von geleiteter Entspannung, gefühlter Gymnastik und lautem Atem und doch war da etwas, das meinen Körper zutiefst entspannte und dieses Gefühl ließ mich nie wieder los.
Ich wollte mehr darüber lernen, es verstehen und immer erleben können, weil ich auf Anhieb Veränderungen bemerkte, die ohne äußere Kräfte, ohne Medikamente, nur durch eigenes “zuarbeiten” und loslassen, meinen Schmerz immer leiser werden ließen.
Das war vor 15 Jahren!

YOGA ist Bestandteil meines Lebens…
weil er mich emotional, mental, energetisch und körperlich (physisch), nährt. Mein Körper dankt mir die konsequente Praxis. Trägheit wird mit Körperschmerzen quittiert.
Wenn ich Yoga praktiziere, entsteht in mir das große Bedürfnis, das Erlebte weiterzugeben, es zu teilen und wachsen zu lassen.
Die Entscheidung selbst Yoga zu unterrichten, ist mir leichtgefallen.
Meine intuitive Spürfähigkeit ist dabei die Essenz jeder meiner Unterrichtseinheiten. Jeder einzelne Moment ist großartig in sich, jeder Moment ist überraschend und noch energievoller, wenn er in Gemeinschaft erlebt werden kann.

Der menschliche Körper ist für mich …
ein Gefäß, in dem unsere ganze Lebensgeschichte gespeichert ist. Erlebnisse, Verletzungen, Kraftmomente, sind unter anderem Bestandteile unserer „Körpererinnerung“.
Wenn wir ihm Beachtung schenken, kann er uns den Weg weisen, denn er zeigt uns wie wir Stress abbauen können, Emotionen regulieren, traumatische Erfahrungen heilen, psychosomatische Beschwerden verstehen und verändern können.
Wie wir unseren Körper fühlen, färbt sich auch wesentlich auf unsere Wahrnehmung ab. Ich denke, es wird daher Zeit, dass wir uns mehr unserem Körper und seiner Schlüsselrolle, zuwenden.

Ausbildungen

– Yogatherapeutin
– Somatic Experiencing Intermediate
– Entspannungs-/Meditationspädagogin
– Faszien-Trainerin
– 45-jährige Erfahrung in der Medizin

ALLE SPIRITUELLEN METHODEN SIND NUR MITTEL, UM GEWAHRSEIN, HERZENSWÄRME UND MITGEFÜHL AUF DEN WEG ZU ENTWICKELN.
DARUM LADE ICH ALLE EIN, HEILSAM AN DIESER WELT, DIE WIR SELBST SIND,MITZUWIRKEN.